Gollwitz

Herbstseminar 2019

“Identitätspolitiken, Selbstverständnisse und ihr Ausdruck – eine Analyse”

25. bis 29. September 2019

Hybride Identität, Selbstbestimmung, Fremdzuschreibung, Freiheitsrechte und Meinungsmache: Wie finden Individuum und Gesellschaft Ausdruck für verschiedene Orientierungen, Prägungen und Zugehörigkeiten? Wie laufen persönliche Auseinandersetzungen zur eigenen ethnischen Herkunft, Religionszugehörigkeit, sexueller Orientierung und Gender-Identität ab und in welchen sprachlichen, medialen und künstlerischen Ausdrucksformen werden sie vermittelt? Welche Rolle spielen Identitäten und ihre Labels für politische und rechtliche Prozesse ebenso wie für gesellschaftspolitische Diskurse und Debatten? Sind Partikular-Identität und sozialer Zusammenhalt zusammenzubringen bzw. gehen Identitätspolitik und sozialer Zusammenhalt überhaupt zusammen? Eingebettet in die pluralistische Grundannahme der Dialogperspektivensoll erörtert werden, wie wir über uns selbst und andere sprechen und wie wir sprechen könnten.

 

Rückblick

Hier ein Bericht vom Herbstseminar 2020 im Dialogperspektiven-Blog

Referent_innen

 

˝Warum das Dialogperspektivenforum (für mich) so wichtig ist? – Weil ich finde, dass es unerlässlich ist, informiert zu sein, um Vorurteile zu überwinden und den anderen so zu verstehen, wie er sich versteht, um überhaupt miteinander ins Gespräch zu kommen. Wesentlich ist für mich dabei die Begegnung mit Menschen unterschiedlicher religiöser, weltanschaulicher oder auch politischer Prägung; denn ich bin überzeugt, dass nur in der Begegnung Dialog entstehen kann und Vorurteile überwunden werden können, dass nur so ein konstruktives Miteinander relaisiert werden kann.

Katharina, Teilnehmerin der Dialogperspektiven