Programm

Das Seminarprogramm

Im Rahmen der Dialogperspektiven kommen Studierende und Promovierende unterschiedlicher religiöser und weltanschaulicher Prägungen sowie renommierte europäische Expert*innen für den Zeitraum eines Programmjahres während zwei Seminaren und einer internationalen Konferenz zusammen und arbeiten interdisziplinär zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Eine Übersicht der Themenschwerpunkte finden Sie unter den einzelnen Programmjahren.

Die gemeinsame religiöse Praxis während der Veranstaltungen ist neben der akademischen Arbeit ein weiterer Schwerpunkt unseres Programms. Hierbei wird nicht nur die eigene religiöse Praxis gelebt, es werden auch Räume eröffnet, Weltanschauungen und Religionen anderer im Leben ihrer Praxis kennenzulernen und dabei inklusive Konzepte einer gemeinsamen religiösen oder spirituellen Praxis zu entwickeln.

Internationale Konferenzen

Im Rahmen jährlicher Konferenz werden die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit für eine breite Öffentlichkeit sichtbar gemacht. Die Gestaltung der Konferenz sowie die Präsentation der auf den Seminaren erarbeiteten Thesen liegen maßgeblich in den Händen unserer Teilnehmer*innen. Hierdurch vermittelt sich das partizipatorische Moment, das die Dialogperspektiven prägt: Sie stehen Im Mittelpunkt des Programms. Ergänzt wird die Konferenz durch einen Gastvortrag oder ein Panel international renommierter Expert*innen des weltanschaulich-interreligiösen Dialogs.

 

 

˝Warum das Dialogperspektivenforum (für mich) so wichtig ist? – Weil ich finde, dass es unerlässlich ist, informiert zu sein, um Vorurteile zu überwinden und den anderen so zu verstehen, wie er sich versteht, um überhaupt miteinander ins Gespräch zu kommen. Wesentlich ist für mich dabei die Begegnung mit Menschen unterschiedlicher religiöser, weltanschaulicher oder auch politischer Prägung; denn ich bin überzeugt, dass nur in der Begegnung Dialog entstehen kann und Vorurteile überwunden werden können, dass nur so ein konstruktives Miteinander relaisiert werden kann.

Katharina, Teilnehmerin der Dialogperspektiven