Programm

Das Seminarprogramm

Im Rahmen der Dialogperspektiven kommen Studierende und Promovierende unterschiedlicher religiöser und weltanschaulicher Prägungen sowie renommierte europäische Expert_innen für den Zeitraum eines Programmjahres während zwei Seminaren und einer internationalen Konferenz zusammen und arbeiten interdisziplinär zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Eine Übersicht der Themenschwerpunkte finden Sie unter den einzelnen Programmjahren.

Die gemeinsame religiöse Praxis während der Veranstaltungen ist neben der inhaltlichen Arbeit ein weiterer Schwerpunkt unseres Programms. Hierbei wird nicht nur die eigene religiöse Praxis gelebt, es werden auch Räume eröffnet, Weltanschauungen und Religionen anderer im Leben ihrer Praxis kennenzulernen und dabei inklusive Konzepte einer gemeinsamen Gebetspraxis zu entwickeln. Dazu zählen das Erkunden unterschiedlicher Gottesdienstformen und Gebetspraxen genauso wie das Untersuchen verschiedener Formen der Spiritualität oder Meditation.

Internationale Konferenzen

Im Rahmen jährlicher Konferenz werden die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit für eine breite Öffentlichkeit sichtbar gemacht. Die Gestaltung der Konferenz sowie die Präsentation der auf den Seminaren erarbeiteten Thesen liegen maßgeblich in den Händen unserer Teilnehmer_innen. Hierdurch vermittelt sich das partizipatorische Moment, das die Dialogperspektiven prägt: Sie stehen Im Mittelpunkt des Programms. Ergänzt wird die Konferenz durch einen Gastvortrag oder ein Panel international renommierter Expert_innen des weltanschaulich-interreligiösen Dialogs.

 

 

Gerade in einer zunehmend säkularen Gesellschaft ist es wichtig, dass Menschen mit verschiedenen religiösen und weltanschaulichen Identitäten zusammenkommen, um gemeinsam ihr Bedürfnis nach Spiritualität der breiten Öffentlichkeit nahezubringen.

Nathan, Teilnehmer der Dialogperspektiven

Lade...