Sonya Ouertani

Sonya Ouertani (*1992) übernahm die Konzeption und Koordination für die Handreichung zu jüdisch-muslimischen Allianzen des Thinktanks Karov-Qareeb. Ihr Studium der Politik- und Verwaltungswissenschaft absolvierte sie an der Universität Konstanz, Sciences Po Paris (FRA) und University of Waterloo (CAN). Ihr Masterstudium wurde vom Avicenna Studienwerk gefördert. Seit mehreren Jahren ist sie aktivistisch, bildungspädagogisch, wissenschaftlich und in gesellschaftspolitischen Debatten zu innermuslimischen Themen und jüdisch-muslimischen Begegnungen engagiert. Sie war Teilnehmerin der Dialogperspektiven. Aktuell ist sie im Bereich der internationalen Zusammenarbeit tätig.

˝„Die Dialogperspektiven bieten einen einmaligen Perspektivenwechsel! Durch das Programm ist es möglich, sich intensiv mit aktuellen und gesellschaftlich hoch relevanten Fragestellungen zu befassen, die eigene Identität zu reflektieren und die Vielfalt europäischer Identitäten kennenzulernen. Ich bin sehr dankbar für die intensiven persönlichen Gespräche und Begegnungen und die zahlreichen Denkanstöße, die mich weit über die Seminare hinaus begleiten."  

Ezgi, Teilnehmerin Dialogperspektiven