Semra Kızılkaya

Semra Kızılkaya ist Alumna der Dialogperspektiven und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für deutsche Sprache und Literatur an der Universität zu Köln, wo sie seit 2018 promoviert. Als Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) hat sie in Berlin und London Deutsche und Englische Philologie und Allgemeine Sprachwissenschaft studiert. Während ihrer Studienzeit hat sie u.a. in der Bundeszentrale für politische Bildung gearbeitet, war Sprecherin des stipendiatischen Arbeitskreises Interreligiöser Dialog der FES, Mitglied der Jungen Islam Konferenz und ehrenamtlich engagiert im Team der interreligiösen Initiative House of One.

Publikationen

Contra/Zeit für Selbstkritik (2015), erschienen in sagwas.net, dem Online-Debattenportal, initiiert vom Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung

Neutralität durch Pluralität in Europa (2015), erschienen in: The European

˝Die Dialogperspektiven haben mir einen intensiven Austausch mit Menschen verschiedenster religiöser Hintergründe, sowie inspirierende Einblicke in deren religiöse Praktiken ermöglicht. Aus den persönlichen Begegnungen mit den anderen Teilnehmer*innen ist ein Verbundenheitsgefühl entstanden, welches weit über den Projektzeitraum hinaus trägt. Die positiven Erfahrungen in den Dialogperspektiven haben mein Interesse befördert, mich als Künstler mit spirituellen Fragen auseinanderzusetzen, Kunstwerke auch in religiösen Kontexten auszustellen und damit im interreligiösen Austausch aktiv zu sein.

Julian, Teilnehmer der Dialogperspektiven

Lade...