Prof. Dr. Edith Franke

Prof. Dr. Edith Franke ist Professorin für Allgemeine und Vergleichende Religionswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg. Sie ist außerdem Leiterin der Religionskundlichen Sammlung und Direktorin des Zentrums für interdisziplinäre Religionsforschung (ZIR) an dieser Universität. Von 2008 bis 2016 war sie Kollegiatin im Fachkollegium 106 der Deutschen Forschungsgemeinschaft, von 2005 bis 2009 stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Vereinigung für Religionswissenschaft (DVRW). Ihre Forschungsinteressen richten sich auf religiöse Pluralität und Transformationsprozesse in modernen Gesellschaften (insbesondere im säkularen, christlich geprägten Deutschland und im islamisch dominierten Indonesien), Gender und Religion sowie auf Fragen der religiösen Alltagspraxis und der Materialität von Religion.

˝Die Dialogperspektiven haben mir einen intensiven Austausch mit Menschen verschiedenster religiöser Hintergründe, sowie inspirierende Einblicke in deren religiöse Praktiken ermöglicht. Aus den persönlichen Begegnungen mit den anderen Teilnehmer*innen ist ein Verbundenheitsgefühl entstanden, welches weit über den Projektzeitraum hinaus trägt. Die positiven Erfahrungen in den Dialogperspektiven haben mein Interesse befördert, mich als Künstler mit spirituellen Fragen auseinanderzusetzen, Kunstwerke auch in religiösen Kontexten auszustellen und damit im interreligiösen Austausch aktiv zu sein.

Julian, Teilnehmer der Dialogperspektiven