Neta-Paulina Wagner

Neta-Paulina Wagner (*1990) ist in Berlin geboren und lebt und arbeitet heute in den Niederlanden, an der Radboud Universität. ELES förderte ihr Studium und ihre Promotion, an der die Grenz- und Konfliktforscherin derzeit arbeitet. Sie promoviert zu der Thematik ‚Imaginäre Geographien – Nationalstaaten und andere Utopien’. Zudem arbeitet sie an dem Thema Identität und Grenzverständnis im Israel-Palästina Konflikt und engagiert sich bei ELES und dem ELES-Programm „Dialogperspektiven Religionen und Weltanschauungen im Gespräch“ insbesondere für den interreligiösen, aber auch gesamtgesellschaftlichen Dialog.

˝„Die Dialogperspektiven bieten einen einmaligen Perspektivenwechsel! Durch das Programm ist es möglich, sich intensiv mit aktuellen und gesellschaftlich hoch relevanten Fragestellungen zu befassen, die eigene Identität zu reflektieren und die Vielfalt europäischer Identitäten kennenzulernen. Ich bin sehr dankbar für die intensiven persönlichen Gespräche und Begegnungen und die zahlreichen Denkanstöße, die mich weit über die Seminare hinaus begleiten."  

Ezgi, Teilnehmerin Dialogperspektiven

Lade...