Maximiliane Linde

Maximiliane Linde holds a Bachelor’s degree in Political Science and Religious Studies from the University of Münster and is the founder and current head of the programme “Religion and Foreign Politics” at Polis180, a Grassroots-Think-Tank on European and Foreign Affairs. She is studying International Relations in Berlin. Her academic focus lies on peace and conflict studies, peacebuilding and international conflict resolution, gender as a category of analysis and the role of religion in international relations. Her studies are supported by the Heinrich Böll Foundation.

She was a participant of DialoguePerspectives for two years and started working as a freelancer for the programme in 2019.  She further gained practical experience on the intersection of religion and politics as an intern at the division Religion & Foreign Policy at the Federal Foreign Office in Berlin.

˝Warum das Dialogperspektivenforum (für mich) so wichtig ist? – Weil ich finde, dass es unerlässlich ist, informiert zu sein, um Vorurteile zu überwinden und den anderen so zu verstehen, wie er sich versteht, um überhaupt miteinander ins Gespräch zu kommen. Wesentlich ist für mich dabei die Begegnung mit Menschen unterschiedlicher religiöser, weltanschaulicher oder auch politischer Prägung; denn ich bin überzeugt, dass nur in der Begegnung Dialog entstehen kann und Vorurteile überwunden werden können, dass nur so ein konstruktives Miteinander relaisiert werden kann.

Katharina, Teilnehmerin der Dialogperspektiven