Rabbiner Max Feldhake

Rabbiner Maximilian Feldhake ist ein Absolvent des Abraham Geiger Kolleg und ebenfalls ELES-Ehemaliger. Der gebürtige Amerikaner ist 2012 nach Deutschland gekommen um sich zum Rabbiner ausbilden zu lassen. Seit Anfang 2021 arbeitet er als Projektleiter des Jewish Future Forum, ein durch das Auswärtige Amt geförderte Projekt der Leo Baeck Foundation. Rabbiner Feldhake ist seit 2018 im Dialogperspektiven Team als einer der drei religiösen Begleiter*innen tätig. Im Rahmen des religiösen Dialoges sitzt er seit 2015 im Vorstand der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Potsdam. Seit Dezember 2020 ist er der neue Gemeinderabbiner in der jüdischen Gemeinde Celle.

˝Die Dialogperspektiven haben mein Leben in zweierlei Hinsicht bereichert. Zum einen haben sie mir neue Freundschaften ermöglicht: In unterschiedlichen interreligiösen und weltanschaulichen Begegnungen habe ich einzigartige Menschen kennengelernt, mit denen ich noch heute religiöse Theorien und Praktiken, aber auch zutiefst persönliche religiöse Gedanken und Gefühle austauschen kann. Zum anderen haben die Dialogperspektiven meinen beruflichen Werdegang nachhaltig beeinflusst: Sie haben mich dazu angeregt, in meinem wissenschaftlichen Werdegang die Funktionalität von Religion(en) in der individuellen Lebensbewältigung näher zu erforschen. Die Dialogperspektiven haben mir also letztendlich wertvolle Wege aufgezeigt, wie man sich mit dem Thema ‚Religiosität‘ bzw. ‚Interreligiosität‘ sowohl in persönlichen als auch in gesellschaftlichen Kontexten auseinandersetzen kann.

Nanthiny, Teilnehmerin der Dialogperspektiven