Jo Frank

Jo Frank ist der Director for Development der Leo Baeck Foundation, Geschäftsführer des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks  sowie Projektleiter der Programme Dialogperspektiven. Religionen und Weltanschauungen im Gespräch,  DAGESH. Jüdische Kunst im Kontext und Karov-Qareeb. Er ist in Southend-on-Sea (GB), Kiel und Heidelberg aufgewachsen. An der Humboldt-Universität zu Berlin studierte er Anglistik und Amerikanistik sowie Holocaust Communication am Touro College Berlin. Jo Frank ist Mitbegründer und Lektor des Verlagshaus Berlin sowie des „Ensemble Zeitkunst“ und Mitinitiator des deutsch-israelischen Austauschs „Alltag“.  Er arbeitet zudem als multilingualer Autor und Übersetzer.

˝Es ist wunderbar zu erleben, wie Personen mit so unterschiedlichen Verortungen offen sind, miteinander zu reden und nach und nach beginnen, ihre jeweiligen Normalitäten zu verbalisieren und zu reflektieren und in diesem Prozess auch versuchen Normalitäten Anderer in sich zu bewegen und sie zu verstehen. Danke für diesen „Raum“ und den Prozess – ich freue mich auf die Fortsetzung!

Kristina, Teilnehmerin der Dialogperspektiven