Jan Kuhlbrodt

Jan Kuhlbrodt lebt als Autor und Herausgeber in Leipzig. Er schreibt Lyrik, philosophische Texte und Romane. Von ihm erschienen mehrere Prosa- und Lyrikbände, zudem betreibt er das Blog Postkultur.

Er studierte Ökonomie, Philosophie, Soziologie und Politikwissenschaften in Leipzig und Frankfurt/Main sowie am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Jan Kuhlbrodt hatte verschiedene Lehraufträge und Gastdozenturen für Literatur und Kreatives Schreiben und war Redakteur bei EDIT und Ostragehege.

Er erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter das Arbeitsstipendium der Kulturstiftung Sachsen und das Autorenförderungsprogramm der Stiftung Niedersachsen
2014 erhielt Jan Kuhlbrodt den Literaturpreis des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

 

Links:

postkultur.wordpress.com

Publikationen

Schneckenparadies, 2008

Vor der Schrift, 2010

Stötzers Lied. Gesang vom Leben danach, 2013

˝„Die Dialogperspektiven bieten einen einmaligen Perspektivenwechsel! Durch das Programm ist es möglich, sich intensiv mit aktuellen und gesellschaftlich hoch relevanten Fragestellungen zu befassen, die eigene Identität zu reflektieren und die Vielfalt europäischer Identitäten kennenzulernen. Ich bin sehr dankbar für die intensiven persönlichen Gespräche und Begegnungen und die zahlreichen Denkanstöße, die mich weit über die Seminare hinaus begleiten."  

Ezgi, Teilnehmerin Dialogperspektiven