Adrian Fiedler

Adrian Fiedler studierte Slavistik und Neuere Geschichte in Potsdam, Berlin, Warschau und Opole. Er leitete Sprach- und Begegnungsprogramme in Ostdeutschland und Westpolen und arbeitete mit im Programm perspektywa gegen Polenfeindlichkeit in der deutsch-polnischen Grenzregion. Seit 2015 ist er als Assistent für die Dialogperspektiven tätig.

Publikationen

Adrian Fiedler, Stefan Daute (Hrsg.): „Slavische nationale Minderheiten im Ostseeraum“, Potsdam 2008.

Adrian Fiedler: „Polenfeindlichkeit im vorpommerschen Umkreis von Stettin aus polnischer Sicht“. In: RAA Mecklenburg-Vorpommern: „Probleme mit Polen“. Waren 2012. Unter: http://www.perspektywa.de/sites/default/files/document/perspektywa-broschuere-ressentiments.pdf

Adrian Fiedler, Michael Gierke (et al, 2017): Dokumentation zu den Gesprächen am „Runden Tisch unterwegs“ zur deutsch-polnischen Zusammenarbeit 25 Jahre nach Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages. Potsdam 2017.

˝Die Dialogperspektiven haben mir einen intensiven Austausch mit Menschen verschiedenster religiöser Hintergründe, sowie inspirierende Einblicke in deren religiöse Praktiken ermöglicht. Aus den persönlichen Begegnungen mit den anderen Teilnehmer*innen ist ein Verbundenheitsgefühl entstanden, welches weit über den Projektzeitraum hinaus trägt. Die positiven Erfahrungen in den Dialogperspektiven haben mein Interesse befördert, mich als Künstler mit spirituellen Fragen auseinanderzusetzen, Kunstwerke auch in religiösen Kontexten auszustellen und damit im interreligiösen Austausch aktiv zu sein.

Julian, Teilnehmer der Dialogperspektiven