Kontakt und Impressum

Impressum

Dialogperspektiven ist ein Programm des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks (ELES), das durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Auswärtigen Amts und der Udo Keller Stiftung Forum Humanum ermöglicht wird. ELES ist eine Initiative der Leo Baeck Foundation.

Schirmherrin: Dr. h. c. Charlotte Knobloch
Vorsitzender: Rabbiner Prof. Walter Homolka
Stellvertretende Vorsitzende: Rechtsanwalt und Notar Benno Bleiberg, Rechtsanwältin Katarina Seidler
Vorsitzende des Beirats: Dr. Michal Or-Guil

Adresse

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk e.V.
Projekt “Dialogperspektiven”
Postfach 210320
10503 Berlin
Telefon: +49 30 31998170-51, -52
Telefax: +49 30 31998170-99
E-Mail: info-at-dialogperspektiven.de
Facebook: /dialogperspektiven
Instagram: @dialogperspektiven
Twitter: @neuedialoge
Youtube: Dialogperspektiven ELES

 

Helfen Sie uns bei unserer Aufgabe! Investieren Sie in die Zukunft des interreligiösen Dialogs!

Spendenkonto: Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk e.V.

Deutsche Bank

IBAN: DE12 1007 0000 0951 5255 00

BIC: DEUTDEBBXXX

Stichwort: „Dialogperspektiven“

Ihre Zuwendung wird ausschließlich für die Dialogperspektiven verwendet.

ELES ist gemeinnützig durch Bescheid des Finanzamts Potsdam vom 08.04.2020. Für Spenden unter 200,- Euro erkennt das Finanzamt Ihren Einzahlungs- oder Überweisungsbeleg in Kombination mit Ihrem Kontoauszug an. In allen anderen Fällen übermitteln Sie uns bitte Namen und Anschrift, falls wir Ihnen eine steuerabzugsfähige Spendenquittung schicken sollen.
Vielen Dank!

 

Vereinsregister VR 7414 P
Amtsgericht Potsdam

Logo des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks

 

Unterstützt durch die Udo Keller Stiftung Forum Humanum

Amtliche Anschrift:

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk e.V.
c/o Universität Potsdam
Am Neuen Palais 10, Haus 11
14469 Potsdam

Wir weisen dringend darauf hin, Post nur an das POSTFACH zu senden. Bitte schicken Sie keine Unterlagen an die amtliche Adresse.

Ein Programm des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks, ermöglicht durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Unsere Gruppe konnte einen Raum schaffen, in dem ich aus der Defensive heraustreten konnte, weil niemand in der Offensive stand. Wir wurden dazu ermutigt, auch das „eigene“ Ungemütliche, Eckige und Kantige nicht entschuldigend wegzuerklären, sondern zu akzeptieren, dass es da ist. Unser Dialog war nicht darauf erpicht, Antworten zu finden, sondern Fragen zu stellen; diese Fragen haben wir nicht einander gestellt, sondern gemeinsam.

Iman, Teilnehmerin der Dialogperspektiven

Lade...