Zum internationalen Tag der Menschenrechte “Todesursache: Flucht”

Buchvorstellung anlässlich der Chanukka-Feier im ELES-Haus

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte am 10. Dezember wurde das Buch “Todesursache: Flucht. Eine unvollständige Liste” veröffentlicht. Herausgegen von Kristina Milz und Anja Tuckermann dokumentiert “Todesursache: Flucht” die Liste der mehr als 35.000 Menschen, die in den vergangenen 25 Jahren auf der Flucht nach und in Europa ums Leben gekommen sind, ergänzt durch Porträts einiger Gestorbener, Berichte von Überlebenden und Gastbeiträgen von Journalist_innen, Wissenschaftler_innen und Künstler_innen.

Unsere Teilnehmer Jad Lehmann-Abi-Haidar und Mohammed Ibrahim unterstützen das Projekt mit ihrem Verein Aynouna e.V. von Beginn an und wir freuen uns sehr, dass die Dialogperspektiven ebenfalls zu den Unterstützer_innen dieses wichtigen Vorhabens gehören.

Im Rahmen der gestrigen Chanukka-Feier der ELES-Regionalgruppe Ost im Ernst Ludwig Ehrlich Haus haben unsere Teilnehmer_innen Liora Jaffe und Kathrin Haurand das Buch vorgestellt und sind mit Stipendiat_innen dazu ins Gespräch gekommen.

Informationen zum Buch und Möglichkeiten zur Unterstützung des Projekts finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

˝Unsere Gruppe konnte einen Raum schaffen, in dem ich aus der Defensive heraustreten konnte, weil niemand in der Offensive stand. Wir wurden dazu ermutigt, auch das „eigene“ Ungemütliche, Eckige und Kantige nicht entschuldigend wegzuerklären, sondern zu akzeptieren, dass es da ist. Unser Dialog war nicht darauf erpicht, Antworten zu finden, sondern Fragen zu stellen; diese Fragen haben wir nicht einander gestellt, sondern gemeinsam.

Iman, Teilnehmerin der Dialogperspektiven

Lade...