Presse über die Lange Nacht der Ideen 2020

„Europäische Interventionen – Navigieren durch pluralistische Gewässer“

Am 19. Juli 2020 beteiligte sich Dialogperspektiven an der Langen Nacht der Ideen 2020 des Auswärtigen Amts. Unter dem Titel „Europäische Interventionen – Navigieren durch pluralistische Gewässer“ lud Dialogperspektiven zu einem vierstündigen, partizipativen Austausch über Europa. In zwei Panels diskutierten u. a. Kübra Gümüşay, Max Czollek, Claudia Roth und Esra Küçük über die zukunftsgerichtete Gestaltung Europas und die Pluralität Europas aus verschiedenen Perspektiven.

Über das Panel zum Thema „Sprache – Religion – Gesellschaft“ berichtete die Katholische Nachrichten-Agentur. Nachzulesen in einem Beitrag des Neuen Ruhr-Wortes.

Nachzusehen ist der Abend mit dem Titel „Europäische Interventionen – Navigieren durch pluralistische Gewässer“ hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 3 =

˝Es ist wunderbar zu erleben, wie Personen mit so unterschiedlichen Verortungen offen sind, miteinander zu reden und nach und nach beginnen, ihre jeweiligen Normalitäten zu verbalisieren und zu reflektieren und in diesem Prozess auch versuchen Normalitäten Anderer in sich zu bewegen und sie zu verstehen. Danke für diesen „Raum“ und den Prozess – ich freue mich auf die Fortsetzung!

Kristina, Teilnehmerin der Dialogperspektiven