Postkoloniale Bildung – Teil I

3 Perspektiven auf Bildungssysteme in unterschiedlichen Ländern und Gesellschaften

Der neue Blogbeitrag unserer Teilnehmerin Santhi Corcoran ist als Gesprächsanstoß gedacht, der zu einem besseren Verständnis unserer sich wandelnden Welt in Bezug auf die Migration führen soll.

Der Schwerpunkt liegt auf der undokumentierten Migration. Migration kann für diejenigen, die nicht über die nötigen Mittel und die richtigen Papiere verfügen, sehr prekär verlaufen und hat zudem eine geschlechtsspezifische Dimension im Hinblick auf die Ausbeutung von betroffenen Frauen und Mädchen.
Santhi beschreibt ihre Beobachtungen und Erfahrungen im Bildungssektor, sowohl als Schülerin in Malaysia, als auch als Dozenten im heutigen Irland. Ihre vielfältigen Erfahrungen analysiert sie in Bezug auf den Umgang mit Multikulturalität und Mehrsprachigkeit im Bildungssektor und der gesamten Gesellschaft.

Den vollständigen Beitrag in englischer Sprache finden Sie hier:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 3 =

˝Dialogperspektiven hat mir Berührungsängste genommen. Und gezeigt, dass es Wege gibt einen respektvollen Austausch zu haben ohne in die "Friede-Freude-Eierkuchen-Falle" zu tappen. Diese Erfahrungen haben mir privat und beruflich sehr geholfen! Danke Dialogperspektiven!

Nina, Teilnehmerin der Dialogperspektiven