Die (un)veränderte Religion? Wie sich Religiosität im Laufe eines Lebens wandeln kann

Unsere Teilnehmerin Liz Lambert stellt in unserem vierten Blogbeitrag im Rahmen unserer Serie This Is Us. Insights from our participants erste Einblicke aus ihrem Dissertationsprojekt vor. Darin verwendet sie Methoden aus der Biografieforschung zur Beantwortung der Frage, inwiefern un wieso sich Religiosiät im Laufe eines Lebens in ihrem Heimatland Luxemburg verändert. In ihrem teils autobiografischen Beitrag geht Liz auf zwei Hypothesen ihres Forschungsprojekts ein und beschreibt, welche persönlichen Erfahrungen sie in diesem Projekt beeinflussen. Damit leistet sie einen Beitrag zur Mikrosoziologie der Religion als sozialer Praxis in einem kleinen Land mit großer religiöser Vielfalt, und leistet damit Grundlagenforschung in einem noch wenig erforschten Feld.
Den gesamten Beitrag in englischer Sprache finden Sie hier. Wir wünschen eine gute Lektüre!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 2 =

˝„Die Dialogperspektiven bieten einen einmaligen Perspektivenwechsel! Durch das Programm ist es möglich, sich intensiv mit aktuellen und gesellschaftlich hoch relevanten Fragestellungen zu befassen, die eigene Identität zu reflektieren und die Vielfalt europäischer Identitäten kennenzulernen. Ich bin sehr dankbar für die intensiven persönlichen Gespräche und Begegnungen und die zahlreichen Denkanstöße, die mich weit über die Seminare hinaus begleiten."  

Ezgi, Teilnehmerin Dialogperspektiven