„Die Seminare sind nicht zur Versöhnung da“-taz

taz-2019-08-28

„Die Seminare sind nicht zur Versöhnung da“
Das jüdische Studentenwerk Eles bringt jedes Jahr Stipendiat*innen unterschiedlicher Glaubensrichtungen in den Dialog. Konflikte sind dabei ausdrücklich erwünscht, sagen die Organisator*innen. Ein Gespräch über Religion, Identität und Vielfalt

Taz-Redakteurin Dinah Riese hat mit ELES-Geschäftsführer Jo Frank und Dialogperspektiven-Koordinatorin Johanna Korneli über die Dialogperspektiven gesprochen. Ein ausführliches und tolles Interview, erschienen am 28.08.2019 – zu finden am Kiosk oder im taz-Printarchiv.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lade...