DialoguePerspectives | Podcast – Folge 4

(Re-)Shaping Europe, Folge 4!  In dieser Episode gibt unsere Teilnehmerin Eleonora Pede einen Einblick in ihre vergleichende Studie über die Beziehung zwischen muslimischer und christlicher Ethik in Europa sowie den Gender Studies. Genauer gesagt evaluiert Eleonora den möglichen Einfluss, den deutsche liberale muslimische Institutionen auf LGBTQI und feministische muslimische und katholische Gemeinschaften in Europa haben könnten. Ihre Forschungsreise begann in Berlin in der ersten selbsternannten “liberalen Moschee” in Deutschland und führt sie dann in ihr Heimatland Italien. Der englischsprachige Beitrag ist Teil der Blogserie “This Is Us – Insights from our Participants”, die im November 2020 gestartet wurde. Eleonora ist Doktorandin in einem gemeinsamen Programm der Theologischen Fakultät in Lugano und der Universität La Cattolica in Mailand.
Wie gewohnt können Sie diese Folge über Apple Podcasts, Spotify & Buzzsprout anhören.

Sprecher*innen: Carleigh Garcia, Gil Shohat, Eleonora Pede
Ton/Schnitt: Gal Yaron Mayersohn
Musik: Viktor Rosengrün
Redaktion: Gil Shohat
Programmleitung: Jo Frank, Johanna Korneli
“DialoguePerspectives | Podcast” ist eine Initiative der Leo Baeck Foundation. | © 2021 Dialogperspektiven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − elf =

˝Die Dialogperspektiven haben mein Leben in zweierlei Hinsicht bereichert. Zum einen haben sie mir neue Freundschaften ermöglicht: In unterschiedlichen interreligiösen und weltanschaulichen Begegnungen habe ich einzigartige Menschen kennengelernt, mit denen ich noch heute religiöse Theorien und Praktiken, aber auch zutiefst persönliche religiöse Gedanken und Gefühle austauschen kann. Zum anderen haben die Dialogperspektiven meinen beruflichen Werdegang nachhaltig beeinflusst: Sie haben mich dazu angeregt, in meinem wissenschaftlichen Werdegang die Funktionalität von Religion(en) in der individuellen Lebensbewältigung näher zu erforschen. Die Dialogperspektiven haben mir also letztendlich wertvolle Wege aufgezeigt, wie man sich mit dem Thema ‚Religiosität‘ bzw. ‚Interreligiosität‘ sowohl in persönlichen als auch in gesellschaftlichen Kontexten auseinandersetzen kann.

Nanthiny, Teilnehmerin der Dialogperspektiven