DialoguePerspectives on quantara.de

"Jews are being used to create anti-Muslim feeling" -quantara

Ernst Ludwig Ehrlich Scholarship Fund and Avicenna academic foundations promote discourse between Jewish and Muslim scholarship holders. Two of them, Rachel de Boor and Hani Mohseni, spoke with Ursula Rüssmann. The interview about DialoguePerspectives, new alliances between jewish and muslim communities and „why the majority of society wants to see devout Jews, but liberal Muslims“, has been published on qantara.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

˝Unsere Gruppe konnte einen Raum schaffen, in dem ich aus der Defensive heraustreten konnte, weil niemand in der Offensive stand. Wir wurden dazu ermutigt, auch das „eigene“ Ungemütliche, Eckige und Kantige nicht entschuldigend wegzuerklären, sondern zu akzeptieren, dass es da ist. Unser Dialog war nicht darauf erpicht, Antworten zu finden, sondern Fragen zu stellen; diese Fragen haben wir nicht einander gestellt, sondern gemeinsam.

Iman, Teilnehmerin der Dialogperspektiven

Lade...