Feierlicher Auftakt!

Dialogperspektiven-Auftakt Gruppenbild Bild: Jonas Fegert

Am gestrigen Mittwoch, 30. September 2015, fand in Berlin der feierliche Auftakt der Dialogperspektiven statt.
Zur Auftaktveranstaltung im Bärensaal des Alten Stadthauses sprach der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, sowie der ELES-Direktor Rabbiner Prof. Walter Homolka, der Vorsitzende des ELES-Beirats, Prof. Micha Brumlik, sowie Jo Frank, ELES-Geschäftsführer.
Bei der anschließenden Podiumsdiskussion kamen die Bundestagsabgeordneten Cemile Giousouf, Volker Beck und Dr. Claudia Lücking-Michel mit Jo Frank über Religionspolitik, Integrationspolitik und Geflüchtete ins Gespräch.

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Dialogperspektiven wünschen wir viele anregende Vorträge und Gespräche bei dem ersten Seminar, das nun in den folgenden vier Tagen stattfindet.

Dialogperspektiven-Auftakt Johannes Frank, Bild: Jonas Fegert

Dialogperspektiven-Auftakt: Staatssekretär Thomas Rachel, MdB, BMBF. Bild: Jonas Fegert

Dialogperspektiven-Auftakt: Micha Brumlik. Bild: Jonas Fegert

Dialogperspektiven-Auftakt: Musik - 'Matan und Gurevitz'. Bild: Jonas Fegert

Dialogperspektiven-Auftakt: Podiumsdiskussion. Bild: Jonas Fegert

Dialogperspektiven-Auftakt: Johanna Korneli. Bild: Jonas Fegert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

˝Die Dialogperspektiven haben mein Leben in zweierlei Hinsicht bereichert. Zum einen haben sie mir neue Freundschaften ermöglicht: In unterschiedlichen interreligiösen und weltanschaulichen Begegnungen habe ich einzigartige Menschen kennengelernt, mit denen ich noch heute religiöse Theorien und Praktiken, aber auch zutiefst persönliche religiöse Gedanken und Gefühle austauschen kann. Zum anderen haben die Dialogperspektiven meinen beruflichen Werdegang nachhaltig beeinflusst: Sie haben mich dazu angeregt, in meinem wissenschaftlichen Werdegang die Funktionalität von Religion(en) in der individuellen Lebensbewältigung näher zu erforschen. Die Dialogperspektiven haben mir also letztendlich wertvolle Wege aufgezeigt, wie man sich mit dem Thema ‚Religiosität‘ bzw. ‚Interreligiosität‘ sowohl in persönlichen als auch in gesellschaftlichen Kontexten auseinandersetzen kann.

Nanthiny, Teilnehmerin der Dialogperspektiven

Lade...