Ausschreibung für die Teilnahme am Programmjahr 2019/20

Liebe Stipendiat_innen und Stipendiaten der Begabtenförderungswerke!

Wir möchten Sie herzlich zur Bewerbung für das Programmjahr 2019/20 des Programms Dialogperspektiven einladen.

Die Schwerpunktthemen des Programmjahres 2019/20 sind Religion und Identität (Herbstseminar 2019) sowie Luxemburg: religiöse Vielfalt und gesellschaftspolitische Verantwortung religiöser Gemeinschaften im Zentrum Europas (Frühjahrsseminar 2020).

Ausführliche Informationen zum Seminarprogramm, zu den Terminen und Orten sowie zum Bewerbungsverfahren finden Sie in unserer aktuellen Ausschreibung.

Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme am Dialogperspektiven-Programm im akademischen Jahr 2019/20 endet am 31. Juli 2019.

Zur Bewerbung senden Sie bitte folgende Unterlagen per E-Mail als ein PDF-Dokument an bewerbung@dialogperspektiven.de:

  • Bewerbungsbogen
  • Motivationsschreiben (1-2 Seiten)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis über die Aufnahme in Ihr Förderwerk (Aufnahmebescheid)

Zum Herunterladen:

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Projektkoordinatorin Johanna Korneli (korneli@dialogperspektiven.de).

Eine Antwort zu “Ausschreibung für die Teilnahme am Programmjahr 2019/20”

  1. Alfarok Omar Alsaleh sagt:

    Ich interessiere mich sehr für die Dialoge weil ich in einem Land aufgewachsen ( syreien )wo man gegen die Juden, gegen Die Freiheit und alles was Menschenrechte betrifft sein muss um zu überleben. Nun bin ich jetzt in Deutschland und möchte die Gelegenheit in Anspruch nehmen um die anderen Meinungen zu hören und viele Begriffe und lange Geschichte zu diskutieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + 16 =

˝Die Dialogperspektiven haben mein Leben in zweierlei Hinsicht bereichert. Zum einen haben sie mir neue Freundschaften ermöglicht: In unterschiedlichen interreligiösen und weltanschaulichen Begegnungen habe ich einzigartige Menschen kennengelernt, mit denen ich noch heute religiöse Theorien und Praktiken, aber auch zutiefst persönliche religiöse Gedanken und Gefühle austauschen kann. Zum anderen haben die Dialogperspektiven meinen beruflichen Werdegang nachhaltig beeinflusst: Sie haben mich dazu angeregt, in meinem wissenschaftlichen Werdegang die Funktionalität von Religion(en) in der individuellen Lebensbewältigung näher zu erforschen. Die Dialogperspektiven haben mir also letztendlich wertvolle Wege aufgezeigt, wie man sich mit dem Thema ‚Religiosität‘ bzw. ‚Interreligiosität‘ sowohl in persönlichen als auch in gesellschaftlichen Kontexten auseinandersetzen kann.

Nanthiny, Teilnehmerin der Dialogperspektiven