Auftakt der Veranstaltungsreihe “Gesellschaftsvisionen. Für eine offene, pluralistische, demokratische Gesellschaft”

7. März 2019, 19 Uhr, Villa Elisabeth, Berlin

Auftaktveranstaltung “Vielfaltsverteidigung!”

7. März 2019, 19 Uhr, Villa Elisabeth (Invalidenstraße 3, 10115 Berlin)

Vielfalt, multiple und fluide Identitäten und Diversität sind Lebenswirklichkeit und Ideal. In einer emanzipierten Gesellschaft sind wir, mit Adorno gesprochen, „ohne Angst verschieden“. Dies gilt es zu verteidigen: gegen handfeste Angriffe und diskursive Verschiebungen, die demokratische Werte wie Meinungsfreiheit und Pluralismus als totalitäre Setzungen zu diskreditieren suchen. Denn der lautstark geäußerte Wunsch nach Re-Traditionalisierung und Homogenisierung der Gesellschaft ist auch eine Reaktion auf progressive Entwicklungen, auf eine Pluralisierung von Lebenswelten, auf die post-migrantische Gesellschaft, auf religiöse, weltanschauliche, sexuelle und geschlechtliche Vielfalt.

Im Gespräch mit Sasha Marianna Salzmann (Autorin), Ahmad Milad Karimi (Universität Münster), Jo Frank (ELES) sowie Hakan Tosuner (Avicenna) und im Austausch mit Stipendiat_ innen aller Begabtenförderwerke sowie Teilnehmer_innen des ELES-Programms Dialogperspektiven werden Visionen einer pluralistischen Demokratie jenseits identitätspolitischer Abgrenzungen entwickelt und die Potentiale einer vielfältigen und freien Gesellschaft, des „Pluralismus von freien, wilden oder ungezähmten Differenzen“ (Gilles Deleuze), diskutiert.

Im Rahmen der Veranstaltung wird Karov-Qareeb, der neue jüdisch-muslimische Think Tank, vorgestellt.

Um Anmeldung bis zum 01. März 2019 unter info@eles-studienwerk.de wird gebeten.

Presseanfragen zur Veranstaltungsreihe bitte an Stephanie Haerdle, Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk:
haerdle@eles-studienwerk.de
Telefon: 030-3199 8170 24

Zur Veranstaltungsreihe

Gesellschaftsvisionen. Gemeinsam für eine offene, pluralistische, demokratische Gesellschaftist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von Avicenna-Studienwerk, Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk, Friedrich-Ebert- Stiftung, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Hanns-Seidel-Stiftung, Heinrich-Böll-Stiftung, Konrad- Adenauer-Stiftung und Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Acht Begabtenförderungswerke laden 2019 bundesweit zu einer Veranstaltungs- reihe ein, bei der im Gespräch mit Stipendiat_innen und Gästen aus Wissen- schaft, Medien und Zivilgesellschaft politische und gesellschaftliche Visionen für eine offene, pluralistische, demokratische Gesellschaft entwickelt werden sollen. Die Werke setzen sich gemeinsam mit den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen durch den erstarkenden (Rechts-)Populismus auseinander und stärken Demokratie auch jenseits von politischen und weltanschaulichen Unterschieden.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie im Flyer der Reihe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lade...