Dialogperspektiven.
Religionen und
Weltanschauungen
im Gespräch

Dialogperspektiven. Religionen und Weltanschauungen im Gespräch ist ein durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ermöglichtes internationales Programm des jüdischen Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks (ELES) zur Etablierung neuer Formen des weltanschaulichen und interreligiösen Dialogs. Die Dialogperspektiven richten sich an Stipendiat_innen aller 13 vom BMBF geförderten Begabtenförderungswerke, die das Programm als zukünftige Verantwortungsträger_innen zu Expert_innen des interreligiösen Dialogs ausbildet. Das European Scholarship Programme@DialoguePerspectives, das durch das Auswärtige Amt ermöglicht wird und sich an europäische Studierende und Promovierende richtet, dient zudem als Plattform zur Ausbildung von europäischen Expert_innen des interreligiösen Dialogs mit dem Ziel, das Zusammenleben unterschiedlicher Religionsgemeinschaften in Europa und damit unsere gemeinsamen europäischen Gesellschaft zukünftig mitzugestalten.

Unsere Gruppe konnte einen Raum schaffen, in dem ich aus der Defensive heraustreten konnte, weil niemand in der Offensive stand. Wir wurden dazu ermutigt, auch das „eigene“ Ungemütliche, Eckige und Kantige nicht entschuldigend wegzuerklären, sondern zu akzeptieren, dass es da ist. Unser Dialog war nicht darauf erpicht, Antworten zu finden, sondern Fragen zu stellen; diese Fragen haben wir nicht einander gestellt, sondern gemeinsam.

Iman, Teilnehmerin der Dialogperspektiven

Lade...