Dialogperspektiven.
Religionen und
Weltanschauungen
im Gespräch

Dialogperspektiven. Religionen und Weltanschauungen im Gespräch ist ein durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ermöglichtes internationales Programm des jüdischen Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks (ELES) zur Etablierung neuer Formen des weltanschaulichen und interreligiösen Dialogs. Die Dialogperspektiven richten sich an Stipendiat_innen aller 13 vom BMBF geförderten Begabtenförderungswerke, die das Programm als zukünftige Verantwortungsträger_innen zu Expert_innen des interreligiösen Dialogs ausbildet. Das European Scholarship Programme@DialoguePerspectives, das durch das Auswärtige Amt ermöglicht wird und sich an europäische Studierende und Promovierende richtet, dient zudem als Plattform zur Ausbildung von europäischen Expert_innen des interreligiösen Dialogs mit dem Ziel, das Zusammenleben unterschiedlicher Religionsgemeinschaften in Europa und damit unsere gemeinsamen europäischen Gesellschaft zukünftig mitzugestalten.

Warum das Dialogperspektivenforum (für mich) so wichtig ist? – Weil ich finde, dass es unerlässlich ist, informiert zu sein, um Vorurteile zu überwinden und den anderen so zu verstehen, wie er sich versteht, um überhaupt miteinander ins Gespräch zu kommen. Wesentlich ist für mich dabei die Begegnung mit Menschen unterschiedlicher religiöser, weltanschaulicher oder auch politischer Prägung; denn ich bin überzeugt, dass nur in der Begegnung Dialog entstehen kann und Vorurteile überwunden werden können, dass nur so ein konstruktives Miteinander relaisiert werden kann.

Katharina, Teilnehmerin der Dialogperspektiven

Lade...